21.05.2010

OGS-Beiträge in Brühl

Stress für alle Beteiligten

Der in der letzten Sitzung des Rates am vergangenen Montag durch die Verwaltung und die CDU-Fraktion aufgebaute Druck bei der Verabschiedung der Satzung über die Elternbeiträge für die OGS-Schulen, beruht, wie jetzt bekannt wurde, auf der Tatsache, dass teilweise den Trägervereinen die bestehenden Verträge bereits gekündigt wurden.

Wie den Oppositionsfraktionen jetzt erst bekannt wurde, wurden bereits vor drei Monaten verschiedenen Trägervereinen Brühl die Verträge gekündigt. Folge davon: Die Vereine so wie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen derzeit vor einer völlig unklaren Zukunft ab Beginn des kommenden Schuljahres. Die Stadt kann nicht mit den Vereinen über neue Verträge verhandeln, da es keine neue Gebührenordnung gibt, die die Kalkulationsgrundlage für die Trägervereinebildet.

Den Eltern ist ein außerordentliches Kündigungsrecht für die Teilnahme an der OGS eingeräumt, falls sich die Preise für die Betreuung ändern. Ohne die neue Gebührenordnung ist also für viele Eltern ungewiss, ob sie ihre Kinder im kommenden Schuljahr in die OGS-Betreuung schicken werden.

URL:http://bruehlgruen.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/ogs_beitraege_in_bruehl/