BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Die Brühler Grünen

Neubau der Feuerwache beschlossen

In der Ratssitzung am 31. Oktober 2022 wurde trotz vieler offener Fragen auch mit den Stimmen der Mehrheit der GRÜNEN-Fraktion der Neubau der Brühler Feuerwache (genauer: die Freigabe der Leistungsphase 2) beschlossen.

Zuvor hatte sich die Fraktion über Wochen sehr intensiv mit den vorliegenden Plänen auseinandergesetzt, neben der Brühler Feuerwache auch die vor wenigen Jahren fertiggestellte Wache in Köln-Deutz besichtigt und viele Gespräche geführt.

Sehr ärgerlich ist, dass diese Entscheidung in den vergangenen beiden Ratsperioden hinausgezögert wurde. Dadurch verfügt Brühl inzwischen über eine Feuerwache, die längst nicht mehr den Anforderungen entspricht, Arbeitsschutz- oder Brandschutzbestimmungen können nicht eingehalten werden. Wer die aktuelle Wache kennt, verliert jeden Zweifel daran, dass eine neue Wache gebaut werden muss. Die Feuerwehrleute sind wegen der langen Verzögerung zu Recht frustriert. Und das Verschieben hat zu einer immensen Steigerung der Baukosten geführt.

So hat das Vorhaben nun ein Finanzvolumen von 85 Millionen Euro erreicht. Das bereitet uns Sorgen, wie unsere Kommune trotzdem auch in anderen wichtigen Bereichen handlungsfähig bleiben kann, um ihrer Verantwortung für modernes Lernklima an Kitas und Schulen, die Förderung von Kultur, Sport und ehrenamtlichem Engagement, die Versorgung mit Trinkwasser und vieles mehr gerecht zu werden und nicht zuletzt den Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels begegnen zu können.

Der Schreck über die zu erwartenden Kosten darf jedoch nicht dazu führen, dass wir uns bei der Ausführung nur an den klimaschutztechnischen Mindeststandards orientieren. Klimaschutz ist kein Preistreiber, sondern auf Dauer deutlich günstiger.

Der vor mehreren Jahren festgelegte Standort »Römerstraße« ist aufgrund seiner Größe und Beschaffenheit kein optimaler Ort für einen Neubau in dieser Größenordnung, jedoch erscheint er heute aufgrund der einzuhaltenden Hilfsfristen als der einzig mögliche für eine zentrale Wache, die der gewachsenen Struktur der Brühler Feuerwehr entspricht.

Auch nach der mehrheitlichen Zustimmung zur Freigabe der Leistungsphase 2 wird die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Prozess weiter kritisch begleiten und fordert mehr Transparenz als bisher von der Verwaltung. Den nächsten Leistungsphasen werden wir nur zustimmen, wenn wir die dann vorliegenden Pläne mit gutem Gewissen vertreten können.

 

Weitere Informationen: