Aktuelles

14.09.2021

Flächennutzung – Flächenverbrauch: was es mit Versiegelung auf sich hat

Flächenverbrauch und Versiegelung des Bodens sind schleichende Prozesse: eine neue Siedlung hier, ein erweitertes Gewerbegebiet dort. Die Folgen sind jedoch teils verheerend – die Flutkatastrophe nach dem Starkregen im Juli dieses Jahres, bedingt durch viele Faktoren, wird die Menschen im Rhein-Erft-Kreis und allen anderen betroffenen Gebieten noch lange belasten. In Brühl werden wir durch die großflächige Ausdehnung des Kiesabbaus Richtung Schwadorf einen weiteren Gefahrenherd hinzubekommen. „Täglich werden in Deutschland rund 52 Hektar als Siedlungsflächen und Verkehrsflächen neu ausgewiesen. Dies entspricht einer Flächenneuinanspruchnahme oder Flächenverbrauch von circa 73 Fußballfeldern.“ So das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

13.09.2021

Ökologie und Wirtschaft Hand in Hand

Die Klimakrise fordert von uns, Energie, Verkehr, Wirtschaft und Industrie klimaneutral zu gestalten. Für Wirtschaft und Industrie bedeutet dies eine große Umstellung, zugleich aber eine große Chance für neue Märkte, moderne Technologien sowie die Chance, Vorreiter zu sein. Klimaneutralität wird die entscheidende Größe sein, um auf den Märkten der Zukunft bestehen zu können. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wer diese Märkte gestaltet und wessen Produkte die neuen Standards vorgeben. Dabei wird nicht mehr nur entscheidend sein, wie gut und effizient Produkte sind, sondern auch, wie klimafreundlich.

12.09.2021

Das Energiegeld: eine Idee, erklärt am Beispiel einer Brühler Familie

Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit sind keine Gegensätze, sie können – und müssen zukünftig – Hand in Hand gehen. Wie? Mit unserem Konzept hinter dem Begriff des „Energiegeldes“. Am besten lässt sich dies verstehen, wenn man zunächst die wichtigsten Begriffe klärt: [...]

10.09.2021

Gesunde und ökologische Ernährung: wichtig für alle Menschen

Der Anteil von Öko-Produkten in Supermärkten und Discountern nimmt stetig zu. Sogar Lidl, Aldi & Co. haben erkannt, dass Tierwohlfragen wichtig sind, und unlängst angekündigt, demnächst nur noch Fleisch von „glücklichen“ Tieren in ihre Theken zu legen. Damit soll auch den Landwirt*innen für ihre Arbeit mehr Respekt gezollt werden. Mehr Qualität statt Quantität also. Wird das reichen, um die Fragen für eine gesunde Ernährung und eine gerechtere, faire und nachhaltige Landwirtschaft zu beantworten?

09.09.2021

Brühl. Alles ist drin.

Brühl ist bereit für Veränderung. Das hat die letzte Kommunalwahl deutlich gezeigt, bei der uns GRÜNEN knapp 24 % der Wähler*innen ihr Vertrauen geschenkt haben. Im Koalitionsvertrag für die aktuelle Ratsperiode haben wir klare grüne Vorhaben vereinbart. Damit wollen wir die Lebensqualität für die Brühler*innen erhöhen und unsere Stadt zukunftsfähig machen. Einige der Vorhaben konnten wir bereits auf den Weg [...]

07.09.2021

Kommunale Projektpartnerschaft mit der palästinensischen Kommune Battir wird fortgesetzt

Brühl und Battir (in den palästinensischen Gebieten südwestlich von Jerusalem) werden ihre Projektpartnerschaft fortsetzen. Das beschloss der Rat der Stadt Brühl in seiner Sitzung vom 6. September 2021. Bereits seit 2018 gab es ein sogenanntes Memora...

Mehr»

Nach oben

URL:https://bruehlgruen.de/aktuelles/browse/1/