Wirtschaft und Finanzen

Für ein nachhaltig wirtschaftendes Brühl

Erhalt sowie Förderung und Ausbau unserer wirtschaftlichen Strukturen in der Stadt sind uns wichtig. Die Lebendigkeit der Stadt und die Lebensqualität der Bürgerı⃰nnen hängen davon ab, wie nachhaltig wir Wirtschaft und Finanzen sichern können.

Rahmenbedingung unseres Handelns sind deshalb insbesondere eine Entwicklung nachhaltiger Wirtschaftsstrukturen, die Förderung von Handel und Gastronomie sowie eine vorausschauende Finanzpolitik, die uns unabhängig in der Gestaltung unserer Stadt macht.

Nachhaltige Wirtschaftsstrukturen

  • Wir wissen um die wirtschaftliche Attraktivität unserer Region und unserer Stadt. Bereits erwähnte Ziele, wie beispielsweise ortsnahes Arbeiten und Wohnen, erfordern, dass wir die Ansiedlung von Arbeitsplätzen in Brühl fördern. Dabei sprechen wir nicht nur große, sondern auch gezielt kleinere und mittelgroße Unternehmen an, damit diese von den Vorteilen der gut ausgebildeten Brühlerı⃰nnen und der optimalen Lage unserer Stadt profitieren können. Die weitere Entwicklung unserer Gewerbegebiete gehört dazu. Dabei achten wir darauf, dass in der Stadt nachhaltige, vielfältige und zukunftsfähige Gewerbestrukturen gefördert werden.
  • Ein Fonds soll als Starthilfe für die Gründungsphase neuer Geschäftsideen eingerichtet werden.
  • Die Brühler Unternehmen werden zum Projekt »Ökoprofit« beraten und dabei begleitet, z. B. im Rahmen des Brühler Wirtschaftstreffs.
  • Der tiefgreifende Strukturwandel in der Industrie wird über kurz oder lang auch Brühler Unternehmen wie die Autoindustrie und das Eisenwerk betreffen. Aus diesem Grund wird bereits frühzeitig eine aktive Unterstützung der Transformation zum Erhalt von Arbeitsplätzen durch die Brühler Wirtschaftsförderung erfolgen..
  • Eine Unterstützung von Unternehmen während und auch in der Erholungsphase nach der Pandemie ist auch durch Ausnutzung sämtlicher Förderungsmöglichkeiten sicherzustellen.

Handel & Gastronomie

  • Für den geplanten Abriss und Neubau des Kaufhof-/SINN-Gebäudes werden klare Rahmenbedingungen geschaffen, um eine Nutzung zu ermöglichen, die den Bedürfnissen der Brühlerı⃰nnen gerecht wird. Eine Mischform von Einzelhandel und bezahlbarem Wohnraum erscheint aus heutiger Sicht erstrebenswert. Dazu soll eine Zukunfts- und Planungswerkstatt durchgeführt werden, um eine entsprechende Bürgerı⃰nnenbeteiligung sicherzustellen.
  • Zur Stärkung des lokalen stationären Handels soll ein Ausleihsystem für E-Lastenfahrräder eingerichtet werden, um den eigenen Transport, aber auch die Zustellung durch die Brühler Einzelhändlerı⃰nnen zu fördern. Eine Integration des Angebots in die Brühl-App ist anzustreben. Basis kann z. B. die Gründung eines Vereins sein, an dem die Einzelhändlerı⃰nnen Brühls beteiligt sind.
  • In den Stadtteilen gibt es teilweise keine kommerzielle Infrastruktur mehr, uns fehlen die Einkaufsmöglichkeiten. Aufwändige Einkaufswege werden besonders für die vielen älteren Anwohner immer mühsamer. Bei absehbaren Bauprojekten muss eine einfache Infrastruktur verbindlich eingeplant und gefördert werden: Wir setzen uns für Nachbarschaftsläden, Kiosks und Mehrgenerationen-Cafés ein. In den einzelnen Stadtteilen soll die Nahversorgung gestärkt werden.
  • Es wird ein Konzept für eine lebenswerte und nachhaltige Nutzung der Innenstadt erstellt.

Vermeidung von Leerständen

  • Zur Stärkung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt werden innovative Nutzungskonzepte der Einzelhandelsflächen gefördert.
  • Eine eigene Geschäftsidee im Einzelhandel umzusetzen, bedeutet immer auch ein Risiko einzugehen. Miete, Einrichtung und Warenvorrat kosten Geld. Zur Vermeidung von Leerständen soll ein Zwischenmiet-Modell im Rahmen eines Verfügungsfonds eingeführt werden, bei dem zur Erprobung innovativer Einzelhandelsmodelle die Stadt Brühl den Raum zu vergünstigten Konditionen zeitlich befristet zur Verfügung stellt.
  • Bei Bedarf soll auch die Möglichkeit der Umwandlung von Gewerbeimmobilien in Wohnraum in Betracht gezogen werden.
  • Im Fokus der gemeinsamen Anstrengungen von Rat und Verwaltung wird stärker darauf hingewirkt, dass die Eigentümer der Einzelhandelsflächen ihrer Verantwortung gerecht werden. Dies ist denkbar durch Förderungen zum Umbau und der Einrichtung einer zentralen Anlaufstelle bezüglichLeerständen für Vermieterı⃰nnen und Mietinteressentı⃰nnen.

Landwirtschaft

Regionale Vermarktungskonzepte sollen ausdrücklich gefördert und unterstützt werden. Als gutes Bei-spiel kann die Initiative »Erftgold« dienen. Leitbild für eine Landwirtschaft der Zukunft muss eine nachhaltigere Ausrichtung sein; dazu gehören neben der Verpachtung städtischer Flächen mit entsprechenden Auflagen auch die ausdrückliche Verknüpfung mit der Idee der städtischen Küche für Schulen. 8.6 Finanzen

  • Sämtliche Ausgaben der Stadt müssen stets auf ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit geprüft werden.
  • Während es zur Sicherstellung der kommunalen Handlungsfähigkeit wichtig ist, mittel- und langfristig die Schuldenlast der Stadt zu reduzieren, darf dies nicht durch Ausbleiben nachhaltiger notwendiger Investitionen erreicht werden, da dies einer Verlagerung der Schulden auf nachfolgende Generationen gleichkommt.
  • Bei unterjähriger Haushaltsprognose muss auch Transparenz über Verschiebungen und Verlagerungen hergestellt werden.

Stadtverwaltung

  • Damit die Stadtverwaltung auch zukünftig ein attraktiver Arbeitgeber bleibt, müssen ganzheitliche Personalentwicklungskonzepte erstellt und umgesetzt werden.
  • Im Bereich der Reinigungskräfte sollen bestehende Stellen erhalten und zusätzliche Stellen eingerichtet werden.
  • Fördermittel, die für die Verwaltung genutzt werden können, müssen konsequent ausgeschöpft werden. Dazu sind die bereits vorhandenen Stellen für Fördermittelmanagement in der Finanz- und Schulverwaltung baldmöglichst zu besetzen und darüber hinaus ggf. gezielte Fortbildungen durchzuführen.
  • Wir setzen uns für ein einfacheres, verständliches und handhabbares Vergaberecht ein. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen muss es möglich sein, sich ohne vermeidbaren bürokratischen Aufwand als Anbieter einzubringen. Die heimische Wirtschaft zu fördern, steht in unserem Fokus. Ausdrücklich gefördert werden soll die Nutzung von Plattformen, über die an und von Brühler Unternehmen Aufträge vergeben werden.
URL:https://bruehlgruen.de/partei/kommunalwahl-2020/koalitionsvertrag-2020-2025/wirtschaft-und-finanzen/